„Ich wünsche mir, dass trans bald so akzeptiert ist wie Homosexualität“

Sie ist eine große Frau mit dunklen Locken. Eine Frau, die einen weiten Weg zum ihrem Ziel geht. Sie will kein Fotograf sondern eine Fotografin sein. Lucia Hunziker (38) lebte bis vor einem Jahr als Lucian Hunziker in Basel. Um Baslerinnen und Baslern zu zeigen, was alles zu einer Transformation gehört und wie schwierig diese ist, stellt sie im Stadthaus 10 Fotografien aus. Ihre Ausstellung „Queer durch Basel“ nimmt die Betrachter mit auf eine Reise: vom Mann zur Frau und umgekehrt.

3 Fragen an Lucia Hunziker

Hanna Girard: Lucia Hunziker, willst du, dass die Leute in deiner Ausstellung «Queer durch Basel» für einen Moment selbst eine Transformation durchleben?

Lucia Hunziker: Schau, ich bin Trans. Ich habe viele Jahre als Mann gelebt und ich fühlte mich aber immer als Frau. Im Moment bin ich dabei, mich in diese Rolle hinein zu finden. Und ich fühle mich sehr wohl dabei. Mein Fotoprojekt «Queer durch Basel» zeigt 10 Baslerinnen und Basler jeweils im anderen Geschlecht. Daher ist vielleicht «ja» die richtige Antwort. Ich möchte, dass sich die Leute kurz in meine Rolle versetzen.

Hanna Girard: Wie haben die Leute, welche du portraitiert hast, reagiert, als du sie ins andere Geschlecht verwandelt hast?

Lucia Hunziker: Ich habe bewusst Leute ausgewählt, von denen ich ausging, dass sie offen mit dem Thema umgehen. Tanja Grandits ist eine der Persönlichkeiten, die ich portraitiert habe. Sie hat in meinen Augen etwas Burschikoses, etwas Jungenhaftes. Darum wollte ich mit ihr unbedingt ein Foto machen, welches sich an James Dean anlehnt. Wir haben sie maskulin geschminkt und gekleidet. Tanja hat sich wohl gefühlt, aber ungewohnt war es für sie auf jeden Fall. Ich hoffe sie kann aus dieser Erfahrung etwas mitnehmen.

Hanna Girard: Was wünschst du dir für die Zukunft?

Lucia Hunziker: Ich wünsche mir, dass Transmenschen irgendwann akzeptiert sind. Dass man sich nicht rechtfertigen muss und das Geschlecht keine so grosse Rolle mehr spielt. Ich wünsche mir, mich selbst wohl zu fühlen.

Veröffentlicht: Radio X
Bild: Hanna Girard

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.